Die geplante Route

(Zur tatsächlich gefahrenen Route)

Ein genauer Reiseweg ist bei solch einem Projekt nicht wirklich zu planen. Fest steht aber:

Ende August ist Abfahrt aus dem heimatlichen Dorf bei München. Zunächst einmal geht es nach Kosten in Östereich. Hier, gewissermaßen im Außenlager kann während ca. 2 Wochen noch einmal überprüft werden, ob auch alles in der Praxis funktioniert, wie geplant. So kann sich die Familie auch an das Leben in und mit Grisu gewöhnen. Dann geht es weiter nach Genua. Per Fähre geht es dann nach Tunis in Tunesien und dann über Libyen nach Ägypten.
Von Ägypten geht es durch die Wüste und nach der Überquerung des Nils von Wadi Halfa in den Sudan. Selbstverständlich werden die Krisenregionen im Sudan umfahren. Vom Sudan fahren wir nach Äthiopien und Kenia. Von Kenia öffnen sich viele Routen durch die Länder Uganda, Tansania, Ruanda und Burundi, Malawi und Mozambique. Schließlich verlassen wir die Ostseite Afrikas und fahren über Sambia nach Namibia und Südafrika. Die südliche Spitze Afrikas ist der offizielle Zielpunkt der Reise.

In Nambia/Südafrika wird dann entschieden, ob Grisu in Namibia verbleibt, oder wir auch den Rückweg auf dem Landweg antreten.


Einem Teil der Marker auf dieser karte sind kleine Artikel über die jeweilige Region zugeordnet. Einfach mal drauf clicken.


Zur tatsächlich gefahrenen Route





Comments are closed.