Warten auf Godot…

By Marcel. Filed in Reise  |  
TOP del.icio.us digg

Hallo zusammen,

Aussicht genießen

Aussicht genießen

wir haben den Sudan wohlbehalten erreicht. Leider muss ich mich kurz halten, aber ist natuerlich viel passiert. Wir sind freundlicherweise von drei ebenfalls nach Süden reisenden Pärchen in Assuan begleitet worden, so dass wir die zwei Tage im Zelt ganz gut verbracht haben. Die Fähre war tatsächlich eine Herausforderung. 570 Personen auf einem kleinem Dampfer. Und fast alle versuchten an Deck ein Plaetzchen zu finden. In unserer 10er Gruppe fanden wir eine kleine abgrenzbare Ecke und haben sogar unser Zelt aufgestellt. So hatten die Kinder Ihren Rückzugsraum. In Wadi Halfa angekommen, brauchte es aber noch ca. 4 Stunden bis wir das kleine Boot verlassen durften. Aber Grisu war schon da und wir haben ihn ohne große Umstände aus dem Hafen und durch den Zoll bekommen. Damit hatten wir ein kleines Hotel für unsere neu zusammengewürfelte Reisegruppe, denn die Autos der anderen wurden erst am letzten Montag verladen. Nun warten wir hier auf den zweiten Ponton… und kriegen leider keine verlässlichen Infos…

Frank und Amy

Frank und Amy

Wadi Halfa ist trotz des „Durchgangsverkehrs“ scheinbar das Ende der Welt. Hier passiert nahezu gar nichts außer die wöchentliche Fähre. Trotzdem haben wir die letzten zwei Tage hier in guter und fröhlicher Gesellschaft verbracht. John und Amy aus Wales sind mit einem Landrover ebenfalls auf dem Weg nach Südafrika, genauso wie Lina und H-J. aus Estland/Holland. Das dritte Pärchen sind Frank und Karla aus Holland. Sie fahren einen Krankenwagen in 6 Wochen nach Uganda. Von Holland über Syrien haben sie bis nach Assuan nur 13 Tage gebraucht. Nun sitzen sie schon seit 3 Tagen mit uns in Wadi Halfa… Die geführte deutsche Gruppe ist heute morgen voraus in Richtung Khartoum gefahren, auch sie waren auf der gleichen Fähre und so gab es für die Kinder genug Abwechslung. Julia ist beim Wiedersehen mit Grisu schier übergegangen vor Freude.

letztes Frühstück ohne Autos

letztes Frühstück ohne Autos

Vorfreude aufs eigene Auto

Vorfreude aufs eigene Auto

Gestern haben wir den halben Tag mit der Registrierung für den Sudan verbracht. Ein teueres Unterfangen. Nach dem die Visa pro Person schon 100 $ gekostet haben, kostete die notwendige Regristrierung erneut 50 $. Aber nun sind wir mit den Papieren durch. Wir werden mindestens heute noch unsere Freunde begleiten, bis deren Autos entladen sind. Vielleicht werden wir erneut gemeinsam ausserhalb in der Wüste campieren. Und dann geht es auf entlang des Nils auf einer neuen Straße in Richtung Khartoum. Die Straße wurde gerade fertiggestellt, da wird die Reise fast langweilig ;-). Gestern hatten wir ein kleines Bremsproblem, da die Leitung vom Flüssigkeitsreservoir ein Loch hatte. Aber sie konnte problemlos durch eine Wasserleitung ersetzt werden. Das wird eine Zeitlang halten.

Besonders Julia hat nun öfter etwas Heimweh. Sie vermisst Ihre Tanten, Grosseltern und Freunde. Aber mit Spielen, Geschichten und genügend Essen und Schlaf ist das meist schnell kurriert. Beide sind wirklich wild auf die Tiere weiter südlich. Es ist wirklich schön zu sehen, wie die beiden zusammenhalten, sich gegenseitig aufmuntern, beschützen auch wenn es natürlich ab und zu mal Streit gibt. Ich hoffe wir schaffen es in Kürze auch ein paar Bilder auf den Weg zu bringen.

wo ist mein Rasierer

irgendwas wollte ich schon lange mal wieder tun

ich bin oben!!

ich bin oben!!

5 Comments

  1. Comment by Paula:

    und die tanten (und onkels) vermissen euch auch!! wir denken immer an euch, ihr seid die coolsten! bussi!!

  2. Comment by Annette:

    Ihr lieben Landstreicher,

    schön von Euch zu hören. Erstmal noch ein gesundes, glückliches Jahr 2010.
    Aber ich hatte auch eine SMS abgesetzt. Hofffe sie ist angekommen.
    Gut, daß das mit dem Schiff gut gegangen ist. Ja, wir vermissen Euch auch sehr und wünschten Euch näher bei uns. Liebe Julia, liebe Ronja, wir hier alle denken oft an Euch und sind so gespannt was ihr zu erzählen habt.
    Ich umarme Euch alle!!!!

    Alles Liebe

    Annette

  3. Comment by Lisa Noller:

    Hallo Ihr da unten, wir sind Euch 1000 km näher gekommen. Sind in Südtirol in den Bergen im Schnee wo wir schon oft gemeinsam waren. Auch hier wird Eure Reise von uns verfolgt. Auch Stefan Manuela u. Richard sind via Internet auf dem Laufenden. Haltet die Ohren steif. Euer Opauli mit Momalisa. Gruß auch von den 4 Schneidern.

  4. Comment by faehre:

    Ich bin wirklich genießen die traumhafte Reisen Blog. Ich denke, Fähren sind recht komfortabel zu reisen ..

    [Komentar des Admin: Tja, so plump sind die versuche mancher unternehmen, ihre Werbung auch im Web2.0 an den Mann/die Frau zu bringen.
    Die Fährrederei norfolkline lässt offenbar das Web nach Reiseblogs scannen und darin nach Schlüsselwörtern wie Fähre, ferry usw. suchen. Stösst der Suchroboter auf ein entsprechendes Wort, setzt er einen Komentar ab.
    Schlau überlegt: Je nach Sprache des Schlüsselwortes im Blog wird die mail auch in entsprechender Sprache übersetzt. Dummerweise machte das in diesem Fall wohl auch ein Roboter. Daher der komische Text oben. Den angefügten link zur homepage habe ich natürlich entfernt.]

  5. Comment by habib+adel+fraj:

    hallo ihrr 4!!!!!!!!!!
    LIEBER GRUSSE AUSS DJERBA WIR SIND WIEDER DA;MIT Adel+ fraj

Trackbacks / Pingbacks

  1. Bilder neu geladen |